Das Ziel war ein fahrender Konvoi möglichts vieler Fahrzeuge gleichen Typs.

Der Rekord wurde erfolgreich mit 318 Smart’s geschafft, angeführt vom nagelneuen Crossblade, dem allerersten in der Schweiz. Das ergab ein Konvoi von über einem Kilometer

An dieser Stelle ein grosses Lob an die Mitarbeiter vom Smart Center St.Gallen und an den Säntispark, welche diesen gelungenen Event hervorragend organisiert haben.

Ab 9.00 h füllte sich der Parkplatz beim Säntispark mit über 300 Smart’s. Exclisiv für diesen Anlas hat das Smart Center St.Gallen den ersten Crossblade gestellt bekommen (Auslieferung 20.6.02), der den Konvoi anführen sollte.

Um 13.45 h ging es los von Abtwil über St.Josefen nach Engelburg, wo nochmals alle Fahrzeuge gesammelt wurden. Die Strecke zwischen Engelburg und Wittenbach war abgespert, sodass sich keine Blechkisten dazwischen mogeln konnten.

Aber wie auch nicht anders erwartet, bekamen wir von unserer ‚Bünzli‘-Polizei keine Eskorte und mussten unst durch die Stadt an den Lichtsignalanlagen vorbei zwängen, was stellenweise zu kleineren Verstopfungen und Hup-Konzerten von Blechkistenfahrern führte. Aber was wollen wir auch von einem Staat erwarten, der ein kriminelles TV-Gesetz unterstützt und keine Eier hat um hinter Thomas Bohrer zu stehen.

Wozu über haupt kriechen sie dann aus ihrer Höhle heraus? Um mich blöd anzumachen? Jedenfalls bildete sich einer dieser Intelligenzbestien ein, ich müsse mein Autoradio vorführen, nur weil eine CD mit V10-Motorengeräuschen eingelegt war. Ich musste mich mächtig beherrschen um nicht laut rauszugröhlen. Wieder ein Exemplar, das meine eher negative Meinung über diese Berufsgattung auf der ganzen Linie bestätigt. Aber davon lasse ich mir den Spass nicht verderben und drehte noch eine Ehrenrunde um den Bohl. Vorbei am Bahnhof ging es wieder zurück nach Abtwil.

Geschafft! 318 Smart bildeten eine Kolonne von über einem Kilometer. Jetzt dauert es aber noch etwa ein Jahr, bis der Rekord von der Guinness-Organisation bestätigt wird. So dürfte die Beröffentlichung im Buch 2004 zu erwarten sein.

Im Anschluss gab es noch eine leckere Verpflegung, anschliessend war noch 4 Stunden Baden im Säntispark angesagt…