Rund 160 Smart’s haben heuer den Weg aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Chiemsee gefunden.

Das Team der ‚Smart & Friends Bayern‘ hat langsam echt Routine im Organisieren von Super-Events. Eine stramme Leistung die Werner und Thomas sammt Team hier vollbtingen. Und die Lage am Chiemsee ist halt auch einfach toll

Begonnen hat es ja schon ein Wochenende zuvor, als ich mit Peter und Stefan Peters Gepäckträger montiert habe. Ist ein echter Hinkucker geworden, und vor allem sooo praktisch.


Was nicht drinnen Platz hat wird hinten drauf gepackt

Morgens um sechs haben wir uns mit Peter und Angela in Lindau getroffen um gemeinsam in Richtung München zu düsen. Dort haben wir uns wieder getrennt, da wir noch einen Abstecher nach Freising zu Jan und Bianca machten. Gegen Zwei erreichten wir dan auch den Zeltplatz in Übersee.


Zwei Raumwunder


Gemütlich und viel Spass auf dem Zeltplatz

Am Freitag Nachmittag haben wir noch eine Ausfahrt nach Berchtesgaden und auf die Rossfeldstrasse gemacht.


Vor der Mautstelle


Am Strassenrand

Am Samstag fand eine Orientierungsfahrt über 120 km statt. Es mussten Posten gefunden werden und Aufgaben gelöst werden. Erfreuliches Ergebnis, unsere Gruppe belegte den 2. Platz. Urkunde, Pokal und Cap. Und weil Peter besonders positiv aufgefallen ist, gabs noch eine Tasse dazu.

Am Sonntag versuchten wir es mit einer Ausfahrt nach Salzburg. Dieses Ziel erreichte ich zwar noch, aber plötzlich ein Knall und der Motor lief unerfreulich unruhig. Ein Teil des Keilriemens hatte sich gelöst. Höhere Drehzahlen mussten unbedingt vermieden werden. Und da das SC in Salzburg meine Kugel am Sonntag nicht reparierte, musste ich ersatzweise bei Hertz ein Blechauto mieten, da diese keine Smarties im Angebot hatten. Ich will hier keine Marke nennen, aber als Smartfahrer stellt man schon seine Ansprüche, und ein Fahrzeug mit veralterter 3-Pedalen-Technik, das ist nicht das was mir Freude macht. Die fehlende Lenkradschaltung vermisste ich sehr, und ohne Navi, also das ist… 🙁

Das hat den Zeitplan vom Montag natürlich total durcheinander gebracht. Wenn schon erst am Montag repariert, was die Kugel wenigstens am Mittag fertig. Da hatten sie im SC Salzburg schon mal die ausserordentliche Ehre und das grosse Vergnügen an meiner Kugel schrauben zu dürfen *smile*, und dann sowas. Da muss ich wirklich das SC in Leonberg loben, da wurde ich so behandelt wie es sich gehört. Abends um 22:00 wurde mir vor 4 Jahren der komplette Motor ausgewechselt. Das nenne ich Einsatz und Kundendienst.
Wir haben am Nachmittag noch eine alten Bekannten getroffen und sind dann Abends abgereist in Richtung Heimat.

Wer immer noch denkt, der Smart ‚fortwo‘ sei klein, dem sei hier mal das Raumwunder demonstriert. Mitgenommen an den Chiemsee haben wir folgende Dinge:

  • Zelt, so gross, dass nebst Fahrer und Beifahrer auch der Smart drinn Platz findet
  • Zwei grosse Liegen zum Schlafen
  • 3 Stühle mit Lehnen
  • 4 Höcker
  • Gasgrill mit Zubehör
  • Bistrotisch
  • Kanister mit 10 l Wasser
  • Küchenzubehör und Lebensmittel
  • 3 wasserdichte Säcke mit Kleidern


So viel Gepäck in so wenig Smart

Und wer noch nie am Chiemsee war hier zum Schluss noch ein paar Impressionen…

See you next Year…